Wie lange Ruhigstellung nach Karpaltunnel OP?

Nach einer Karpaltunnel-OP ist es wichtig, das Handgelenk zu schonen und ruhigzustellen. Die Länge der Ruhigstellung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem individuellen Heilungsverlauf und der Art der Operation. In der Regel wird das Handgelenk für etwa zwei Wochen ruhiggestellt, um die Heilung zu fördern und Schmerzen zu lindern. Es gibt verschiedene Methoden zur Ruhigstellung des Handgelenks nach einer Karpaltunnel-OP. Eine häufige Methode ist die Verwendung eines Gipsverbandes oder einer Schiene. Diese halten das Handgelenk in einer stabilen Position und schützen es vor Bewegungen, die den Heilungsprozess stören könnten. Nach der Ruhigstellung empfehlen Ärzte oft eine physiotherapeutische Behandlung, um die Beweglichkeit des Handgelenks wiederherzustellen und die Muskeln zu stärken. Auch spezielle Übungen können dabei helfen, das Risiko für erneute Beschwerden im Bereich des Karpaltunnels zu minimieren. Es ist wichtig, sich nach einer Karpaltunnel-OP ausreichend Zeit zur Erholung zu nehmen und die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen. Eine frühzeitige Belastung des operierten Handgelenks kann den Heilungsprozess beeinträchtigen und zu Komplikationen führen.